Fandom


»Eine Hand wäscht die Andere«

- Vasili Raikov -


Vasili "Vas" Raikov, Waisenkind, Ex-Soldat und der fleischgewordene Einfluss von Vincent van Zan auf der Citadel.

LebenBearbeiten

Von Anfang an bergabBearbeiten

Vasili Raikovs Leben begann offiziell an dem Tag, an dem er früh morgens auf der Schwelle eines Waisenheims im östlichen Weißrussland gefunden wurde. Er wuchs als eines von vielen verlorenen oder verstoßenen Kindern auf, eine Kindheit die oft mehr einem Kampf glich als einem Leben. Nachdem er volljährig geworden war blühte ihm, wie den meisten seiner Art, die Aussicht auf ein Leben in Armut und beinahe zwangsläufig folgender Kriminalität. Er schlug sich mit Gelegenheitsjobs und verschiedenen krummen Dingern mehr schlecht als recht durchs Leben und fand sich eines Tages wegen nicht zurückgezahlter Schulden im Gefägnis wieder. Dort erfuhr er von der französischen Fremdenlegion, einer Einheit, die jedermann unabhängig von seiner Vergangenheit aufnahm, ausbildete und in den Kampf schickte, wenn er die Aufnahmeprüfungen bestand. Frankreich war weit weg, aber Vasili schien alles besser zu sein, als sich weiter in weißrussischen Gefägnissen drangsalieren zu lassen. Per Anhalter, als blinder Passagier auf Güterzügen und größtenteils zu Fuß machte er sich nach seiner Haft auf den Weg nach Westen.

Die FremdenlegionBearbeiten

Er erreichte Frankreich erschöpft, verdreckt und ausgehungert und meldete sich in einem Rekrutierungsbüro der Legion. Er bestand die Aufnahmeprüfungen und die Legion gab ihm ein neues Leben: Aus Vasili Raikov wurde Valentin Roux, ein Bürger Frankreichs ohne kriminelle Vergangenheit. Vasili trauerte seinem alten Leben keinen Augenblick nach. Er hatte nie eine Heimat gehabt und die Kasernen der Legion waren nicht schlechter als die Behausungen, in denen er früher vegetiert hatte. Die Legion formte Vasili neu, er lernte Disziplin, Respekt und Hierarchie kennen, in einem Wort: Ordnung. Aus dem entwurzelten und perspektivlosen jungen Mann wurde ein Soldat der seinen Platz in der Legion, in der Nation und in der Welt kannte.

Neuanfang und Rückkehr zu alten MusternBearbeiten

Die Fremdenlegion bereitete ihre Soldaten auf jede vorstellbare Kampfsituation und jeden bekannten Feind vor, doch nicht auf das, was nach dem Dienst folgen würde. Mit dem Ende seiner Verpflichtung begann für Vasili eine neue Phase der Entwurzelung und der Orientierungslosigkeit. Genau wie das Waisenheim war die Fremdenlegion keine Schule für das Leben in der Gesellschaft. Seine Abfindung war rasch verschleudert und mit seinen Fähigkeiten fiel es Vasili nicht leicht, einen anderen Beruf zu finden. Schnell driftete er in die graue Zone des Sicherheitssektors ab, verdingte sich als Bodyguard, Schuldeneintreiber und Türsteher. Es dauerte nicht lang, bis er auf die Abschussliste einiger einflussreicher Persönlichkeiten der Unterwelt geriet, weswegen er erneut seinem bisherigen Leben und diesmal auch der Erde den Rücken kehrte und sich aus dem Staub machte.

Die Citadel, die Raumstation der unbegrenzten MöglichkeitenBearbeiten

Ohne den Hauch einer Ahnung, was jenseits der Erdathmosphäre auf ihn wartete verschlug es Vasili auf die Citadel. Er nahm, um seine Spuren weiter zu verwischen, wieder seinen alten Namen an und machte sich auf die Suche nach einer Lebensgrundlage. Inzwischen versuchte er es gar nicht mehr mit ehrlicher Arbeit. Vasili wusste, was er kann und was nicht. Er war gut darin sich durchzusetzen, Leute einzuschüchtern und hin und wieder jemanden verschwinden zu lassen. Auch wenn dieses Tätigkeitsprofil mehr nach Omega klang gab es auch auf der Citadel genug Nachfrage nach dieses Fähigkeiten. Einige Monate nach seine Ankunft drohte ihm jemand in einem anonymen Schreiben, seinen Namen und seinen Aufenthaltsort an seine alten Feinde auf der Erde zu verraten, wenn er kein Schweigegeld bezahlen würde. Vasili machte den Erpresser ausfindig und prügelte die Quelle dieser Information aus ihm heraus, bevor er ihn endgültig zum Schweigen brachte. So erfuhr Vasili zum ersten Mal von Vincent van Zan.

Der Mann in SchwarzBearbeiten

Vasili machte sich auf die Suche nach van Zan, um herauszufinden, woher er von seiner Vergangenheit wusste und sicherzustellen, dass er dieses Wissen an niemand anderes weitergeben würde. Allerdings fanden van Zans Handlanger ihn zuerst. Nachdem Vasili eine Handvoll von ihnen überwältigt und den Rest abgehängt hatte dämmerte ihm, dass er sich übernommen haben könnte. Wieder ließ er alles hinter sich und machte sich auf den Weg zum nächsten Raumhafen, wo er jedoch bereits erwartet wurde: Vincent van Zan, der Mann in Schwarz persönlich trat ihm gegenüber. Doch anstatt Vasili zu töten, bot er ihm eine Wahl an: Lebenslange Flucht vor seinen Häschern von der Erde oder ein Job als Mann fürs Grobe in van Zans Netz von Intrigen, Erpressung und Verrat. Vasili nahm das Angebot an und machte von da an das, was er am besten konnte im Namen eines Bosses, der seine Leute zwar in der Hand hat, aber niemanden zerquetscht, der nach seiner Pfeife tanzt.

PsycheBearbeiten

Vasili ist durch sein entbehrungsreiches, gewalttätiges Leben von jeder Ideologie geläutert. Er ist reiner Prgamatismus und wird alles tun, was er tun muss, um zu überleben. Höhere Werte oder Moral sind ihm egal, Recht hat der, der am Ende noch steht. Dieser Mangel von Überzeugungen und Glauben geht mit einer gewissen Abstumpfung einher: Vasili ist ein Experte in seinem Gewerbe, aber ein Gespräch über Gefühle mit ihm beginnen zu wollen, wäre vergeudete Zeit. Er ist durch die vielfältigen Umbrüche und leidvollen Erfahrungen in seinem Leben sehr belastbar und entlädt aufgestauten Stress oder Aggression wenn an Schwächeren.

CharaktereigenschaftenBearbeiten

StärkenBearbeiten

  • Erfahrener Kämpfer
  • Innerhalb der Unterwelt der Citadel gut vernetzt
  • Ist sich für keine Arbeit zu schade

Ambivalente EigenschaftenBearbeiten

  • Skrupellos
  • Verfolgt kein Lebensziel oder Ideal
  • Misst weder dem eigenen noch anderen Leben einen besonderen Wert zu

SchwächenBearbeiten

  • Unnötig gewalttätig
  • Hat einige offene Rechnungen auf der Erde
  • Nicht begeisterungsfähig

BesonderheitenBearbeiten

  • Spricht Weißrussisch, Russisch, Französisch und Englisch

Optische DetailsBearbeiten

Narben & VerletzungenBearbeiten

  • Breite Narbe quer über den Hals
  • Narben von drei Schussverletzungen im linken Oberbauch
  • Lange Narbe von der linken Leiste bis zur Mitte des linke Oberschenkels
  • Mehrere Narben auf beiden Handrücken und den Streckseiten der Finger
  • Knoteige Narbe am rechten Ellenbogen
  • Schmale Narbe von der rechten Schulter schräg über die Wirbelsäule bis zum linken Beckenkamm

TätowierungenBearbeiten

  • Kruzifix auf der Brust
  • Verschiedene Ikonen der russisch-orthodoxen Kirche auf Handrücken und Fingern
  • Auf jedem Knie und jedem Schüsselbein ein Stern

AusrüstungBearbeiten

Gegenstände

Waffen:

  • M-6 Carnifex
  • M-9 Tempest
  • Schlagring

Rüstung:

  • Leichte Rüstung von Hahne-Kedar, meist nur die Körperpanzerung unter Zivilkleidung getragen
Zivilkleidung:
  • Mäntel, Hemden, Jeanshosen und Lederschnürschuhe, meistens in grau

Technische Ausstattung:

  • OmniTool

Sonstige Gegenstände:

  • Zigaretten
Vehikel:
  • Schwarzes SkyCar

Berufliche VerhältnisseBearbeiten

  • Berufsbeteichnung: Mädchen für Alles
  • Arbeitgeber: Vincent van Zan
  • Beschreibung: Vasili führt aus, was der Mann in Schwarz ihm aufträgt. Meistens geht es dabei um Drecksarbeit.

TriviaBearbeiten

  • Charakterbild
  • Vasilis Aussehen ist das des dänisch-US-amerikanischen Schauspielers Viggo Mortensen.
  • Vasili wurde als Nicht-Spieler-Charakter von Khardim erstellt.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.