FANDOM


»Exakt.«

- Die Killerin offenbart sich Beyo Vhan-


Braelyn Gavros, auch bekannt unter ihrer falschen Identität Mheynira Vexis, ist eine auf der Citadel aktive Serienmörderin und Terroristin, von der Öffentlichkeit der Kryptogrammkiller genannt.

LebenBearbeiten

Aufwachsen in der HölleBearbeiten

Braelyn wurde als das ungewollte Kind eines Junkie-Paars in den berüchtigten Devil's Tips geboren. Sie lernte ihre Eltern nie kennen, da diese ihren unerwünschten Nachwuchs in einem Heim ablieferten und kurze Zeit später an einer gemeinsamen Überdosis starben. Wie beinahe alles in den Tips war auch das Heim, in welchem sie aufwuchs, völlig mittellos. So lernte Braelyn schon in sehr jungen Jahren was es hieß zu hungern und für alles kämpfen zu müssen. Bereits sehr früh demonstrierte sie einen außergewöhnlich hohen analytischen Intellekt, ein schnelles Reaktionsvermögen und ein Talent für alles technische. Da sie jedoch ein Kind aus den Tips war, halfen ihr auch sämtliche guten schulischen Leistungen nicht und sie landete (wie so viele andere auch) bald auf der Straße.

SeelenverwandteBearbeiten

Mit nur 15 Jahren auf der Straße, begann sich Braelyn zunächst alleine, später jedoch in Gruppen mit anderen sogenannten "Schachtratten" durchzuschlagen. Eines Tages lernte sie den gleichaltrigen Turianer Kalio Aritus kennen, sowie seinen 5 Jahre älteren Bruder Tharok. Die beiden Brüder kamen aus ähnlich ärmlichen Verhältnissen wie sie und schlugen sich bereits seit einigen Jahren mit kleineren Gaunereien wie Taschendiebstählen, Einbrüchen, Trickbetrügereien und anderem durch. Braelyn's technisches Talent war für die beiden eine hervorragende Ergänzung zu ihrem eigenen Können. Braelyn und Kalio verliebten sich schon nach kurzer Zeit ineinander und waren fortan nahezu unzertrennlich. Braelyn hatte in Kalio endlich jemanden gefunden, der sie akzeptierte wie sie war und ihr in jeder Hinsicht zur Seite stand. Das Trio sparte im Laufe der nächsten 4 Jahre immer mehr Geld zusammen um sich eines Tages den Traum erfüllen zu können ein Leben an einem besseren Ort führen zu können.

Das Ende des GlücksBearbeiten

Doch leider kam alles anders. Durch einen unglücklichen Zufall geriet Braelyn's Freund zwischen die Fronten der drei korrupten Polizisten Tiraz Malkizan, Beyo Vhan und Javed Ceiv und einem mächtigen Drogenring, welchen das Polizistentrio versuchte auszuheben. Sie entführten Kalio, folterten und zwangen ihn zu einem falschen Geständnis, was ihm vor Gericht 7 Jahre wegen Beihilfe zum Drogenhandeln einbrachte. Die beiden taten alles um ihm zu helfen. Braelyn versuchte sogar über Beyo Vhan persönlich etwas zu erreichen. Letzterer jedoch wies sie nur ab. Es nützte alles nichts: Am Ende musste ihr Freund die Strafe voll verbüßen. Seine Unschuld kam im Nachhinein zwar raus, die Schuldigen jedoch wurden nie bestraft und auch die Entschädigung fiel lächerlich klein aus. Die Turianerin konnte nichts mehr tun um ihrem Freund zu helfen - nach einem Jahr der psychischen Qualen beging er mittels einer Überdosis Selbstmord. Verzweifelt und jeglicher Lebenslust beraubt bereitete sie sich darauf vor ihm zu folgen...

Eine neue Chance?Bearbeiten

Kalio's Bruder jedoch hielt sie von dem Selbstmord ab und bewegte sie dazu gemeinsam ein neues Leben anzufangen. Über die Stepstone-Initiative, eine barrierelose Rekrutierungsaktion des turianischen Militärs, kam sie von der Citadel auf die turianische Kolonie Oma Ker, wo sie durch tadellose Testergebnisse in die neu gebildete Undercover-Einheit "Einsatzgruppe X" aufgenommen wurde. 3 Jahre diente sie dort, stählte ihre Fähigkeiten im Kampf und der Planung, sowie ihr Können im technischen Bereich. Doch trotz allen Anstrengungen schaffte die Turianerin es nicht ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Sie begann ihre Rückkehr zu planen - und ihre Rache gegen Beyo Vhan, den einzigen der drei korrupten Turianer welcher zu diesem Zeitpunkt noch am Leben und unbehelligt war.

Tharok war von dieser Idee ganz und gar nicht angetan. Er versuchte es ihr auszureden, am Ende drohte er sogar sie zu melden. Diesen Fehler bezahlte er mit seinem Leben - er starb in einer Explosion, in welcher Braelyn auch ihren eigenen Tod vortäuschte und welche von den turianischen Behörden nachher als Gasexplosion vertuscht wurde.

Der unsichtbare FeindBearbeiten

Kryptokiller

Braelyn in Vermummung

Mit einer neuen Identität und falschen Referenzen bewarb "Mheynira Vexis" sich nach ihrer Rückkehr auf die Station auf eine Stelle bei der Vhan-Familie und wurde nicht bloß eingestellt, sondern Beyo Vhan sogar als persönliche Sekretärin zugestellt. Dieser erkannte sie (wenig überraschend) nicht wieder. Ihre Maske als zuverlässige und freundliche Assistentin perfekt aufrecht erhaltend begann Braelyn den roten Turianer in allen Facetten seiner Lebens- und Verhaltensweise zu studieren. Mehr als einmal überkam sie der Drang ihm einfach ein Messer in den Hals zu rammen und ihn sterben zu sehen. Sie entschied sich jedoch schließlich dafür ihn leiden zu lassen und alles in seinem Leben Stück für Stück zu zerstören, ebenso wie er und seine Kumpanen sie zerstört hatten. Nach einigen Monaten begann sie mit ihren Morden. Ihre Ziele, sowie ihre Methoden waren dabei nicht etwa einheitlich oder ausgesucht, sonder komplett wahllos. Die Vorgehensweise jedoch war präzise und chirurgisch präzise - sie hinterließ dabei auch an jedem Tatort winzige DNA-Spuren ihres unwissenden Arbeitgebers, welche die C-Sicherheit nach dem 15. Opfer auch endlich zuordnen konnte.

Beginn des PlansBearbeiten

Während ihr Arbeitgeber und Zielobjekt an der Seite seines Vaters auf der Wohltätigkeitsgala des stationsbekannten Politikers Syren Vox verweilte, begann der erste Teil ihres Plans Gestalt anzunehmen. Von den gestreuten Indizien in die irre geführt verhaftet der Captain des 12. Revier's, Captain Kaneko Yuhki, Vhan unter großem öffentlichen Aufsehen. Zwar kam er kurze Zeit später wieder frei, seinem Bild in der Öffentlichkeit jedoch fügte dieses Ereignis einen empfindlichen Schlag zu. Während Vhan den von ihr gestreuten Hinweisen nachging, stattet Braelyn indes dem Informationshändler Vincent van Zan einen Besuch ab. Dieser war ihrer Verbindung mit dem Waffennarr Lucelius Burrelian auf der Spur. Braelyn warnte ihn zwar, sich nicht weiter in die Sache einzumischen, ließ den Menschen jedoch am Leben. Kurze Zeit später lauerte sie Beyo Vhan bei ihm zu Hause auf, jedoch wurde sie durch das unerwartete Auftauchen von Agent Hanna Ilias in die Flucht geschlagen, verfolgt von einem Spitzel van Zan's welchen sie überwältigte und mit sich nahm.

Makabere InszenierungenBearbeiten

Die Zeit drängte - während Vhan sich zusammen mit Ilias, van Zan und Syren Vox's Assistentin Saenia Sorax traf um das weitere Vorgehen zu besprechen, schloss Gavros zusammen mit ihrem Komplizen, dem korrupten Polizisten und Mitarbeiter des 12. Reviers, Damian Boles, die Vorbereitungen für den nächsten Teil ihres Vorhabens ab. Sie entführten den Profiler Craig Kiran Gillespie, sowie den Polizisten Kyron Ursox um ihre Feinde weiter aus der Reserve zu locken. Im Eifer eines Feuergefechts mit einer Straßengang, welche von der Killer bezahlt wurde um ein Ablenkungsmanöver zu starten, entführte sie auch Vox's Mitarbeiter und Scharfschützen Lirox. Ebenso entledigte sie sich anschließend Boles', nachdem dieser nicht mehr nützlich für sie war. Als die Gruppe (verstärkt von den dazu gestoßenen Polizisten Nathaniel Hudson und Anastasia Nix) schließlich ihr Versteck betrat, wurden sie mit den Psychospielen der Killerin konfrontiert. Während Gillespie gerade noch am Leben war, hatte sie Vox's und van Zan's Männer bereits getötet. Ursox wurde in einem perfiden Täuschungsmanöver von Vhan selbst erschossen, was diesen in Schockstarre zurückließ. Zudem kam Gavros das erste Mal mit dem Auftragsmörder Nathan Gilles in Verbindung, welchen sie durch einen Tipp auf Hanna Ilias ansetzte. Durch eine Verwechslung jedoch erschoss dieser stattdessen Anastasia Nix.

Doppeltes VerwirrspielBearbeiten

Während ihre Feinde ihre Wunden leckten, und nun obendrein auch noch von der C-Sec, ebenso wie von der für den Fall abkommandierten Asari-Spectre Seeva T'Saari gejagt wurden, inszenierte Gavros ihre eigene Entführung. Mit der Drohung, seine Assistentin "Mheynira" umzubringen, sollte er daran denken sich zu stellen um die Verwirrung aufzuklären, hielt sie weiter alle Fäden in der Hand. Sie nutzte die nun verschaffte Zeit um den Auftragskiller Gilles ganz für ihre Zwecke anzuheuern, welchen sie Kaneko Yuhki's Familie entführen ließ, als dieser der Wahrheit zu nahe kam. Völlig unbewusst hatte sie sich in der Zwischenzeit auch einen weiteren Feind gemacht - die ehemalige Profi-Sportlerin Thadera Cas‘ tivera, eine Freundin eines ihrer Opfer.

Die Maske fälltBearbeiten

Nach einer weiteren Nachricht an ihre Feinde schafften diese es schließlich, ihre Position in den berühmt-berüchtigten Devil's Tips ausfindig zu machen. Doch abermals liefen sie in eine perfekt geplante Falle und wurden von ihr, sowie dem von ihr angeheuerten Killer überwältigt und gefangen genommen. Vor den Augen aller konfrontierte Braelyn Beyo mit seinen Taten, und wie sie aus ihr das gemacht hatten, was sie war. Am Ende eines Martyriums der psychischen Folter, an dessen Ende ihr gehasster Nemesis schließlich vollkommen gebrochen erschien, war sie endlich dazu bereit, ihn sterben zu sehen. Sie täuschte ihn, ließ ihn und die Gruppe denken dass sie auf einer Bombe saßen und dass der einzige Ausweg darin bestand, dass der rote Turianer sich die Hand abschneiden müsste, was dieser auch tat. Die Bombe jedoch zerstörte stattdessen das "Green Heart", das Herz und Zentrum der "Green Meadows", Syren Vox's Lebenswerk, wobei hunderte von Unschuldigen auf brutalste Weise starben und infolgedessen die hiesigen Straßengangs die benachbarten Tips in ein Feuer der Anarchie stürzten.

Der Fehler im PlanBearbeiten

Entgegen aller Erwartungen aber überlebte Beyo Vhan. Braelyn, vom eigenen Versagen aus der Bahn geworfen, begann die Fassung zu verlieren, warf sämtliche Vernunft und Vorsicht über Bord und versuchte in einem letzten, verzweifelten Plan das Herz der Citadel zu zerstören, den Präsidiums-Raumhafen, da sie die Station und ihre Korruption ebenso für ihr Leid verantwortlich machte, wie Beyo Vhan selbst. Mit ihrer wahren Identität enthüllt war das letzte Ass, welches sie noch im Ärmel hielt, die Familie von Captain Yuhki. Sie beauftragte Nathan Gilles damit, einen Haufen entbehrlicher Söldner anzuheuern und befestigte ihr Hauptquartier in den Tips. Gilles jedoch hatte mittlerweile von ihrem Wahnsinn genug und verriet sie an den Spectre um seine eigene Haut zu retten. Knapp entging die Turianerin als einzige dem Sturm auf ihr Hauptquartier, wobei sie es schaffte den Captain des Tayseri-Bezirks (und Beyo's Freund) Karvas Rarkin mit sich zu nehmen.

Das Ende eines RachefeldzugsBearbeiten

Doch dieser Fehler sollte ihr letzter sein, da der turianische Captain den Rest der Gruppe, inklusive Beyo Vhan, durch einen versteckten Peilsender direkt zu ihr führte. Trotz eines letzten, verzweifelten Aufbäumen der Killerin schaffte sie es nicht, die Bomben zu zünden und ebenso nicht ihren Erzfeind dazu zu bringen, sie zu töten und damit zu beweisen, dass sie Recht mit ihm gehabt hatte. Stattdessen wurde sie gefangen genommen und den turianischen Behörden auf Oma Ker überstellt, wo sie von ihren ehemaligen Kameraden, welche sie damal betrogen hatte, mit aller Härte des turianischen Gerechtigkeitssinnes empfangen wurde.

PsycheBearbeiten

Eine gebrochene SeeleBearbeiten

Braelyn war ursprünglich trotz ihrer harten Vergangenheit stets lebensfroh und darauf bedacht niemandem zu schaden. Zwar hatte sie keine Probleme mit kriminellen Aktivitäten, beging dabei jedoch niemals Gewaltverbrechen. Auch hatte sie eine Schwäche für andere Straßenkinder (Schachtratten) und verhielt sich gegenüber nahestehenden Person, und vor allem ihrem Freund Kalio Aritus, immer und überall unterstützend und aufmunternd. Der Verlust ihres Freundes jedoch warf sie völlig aus der Bahn.

Eine racheversessene MörderinBearbeiten

Mit dem Tod des Mannes den sie am meisten geliebt hatte, und der sie als allererster in ihrem Leben wie eine Person behandelt hatte, starb auch ihr Empfinden für das Leid von anderen. Sie tötet brutal und ohne Reue - bei manchen Morden lässt sich auch eine gewisse Form des Sadismus nicht verleugnen. Sie hat auch keinerlei Hemmungen eine große Anzahl von Individuen auf einmal zu töten. Sie sieht ihre Taten als gerechtfertigt an, einerseits um Beyo Vhan für seine Verbrechen zu bestrafen, andererseits als Ventil für die allgemeine Ungerechtigkeit auf der Citadel.

Stärken und SchwächenBearbeiten

StärkenBearbeiten

  • Meisterhafte Planerin und Strategin
  • Erfahrene Hackerin
  • Nahkampf, waffenlos sowie mit Messern
  • Stealth

SchwächenBearbeiten

  • Zu sehr von den eigenen Fähigkeiten überzeugt
  • Verliert gelegentlich die Fassung wenn etwas nicht nach Plan geht

Optische DetailsBearbeiten

SonstigesBearbeiten

  • Lädiertes Gesicht nach Konfrontation mit Beyo und seinen Verbündeten


AusrüstungBearbeiten

Gegenstände

Waffen:

  • Eine beachtliche Ansammlung von Messern, Schusswaffen und mehr, dank der Transaktionen von Lucelius Burrelian

Rüstung:

  • Schwarze Lederrobe samt Maske, welche Geschlecht und Spezies völlig unerkennbar macht
  • Leichte Panzerung unter der Robe

Technische Ausstattung:

  • Omnitool, Kommunikator, Stimmverzerrer

Sonstige Gegenstände:

  • Eine unbekannte Menge Sprengstoff, dank der Transaktionen von Lucelius Burrelian, sowie eine unbekannte Menge nicht identifizierbarem Gases aus unbekannter Quelle

Berufliche VerhältnisseBearbeiten

  • Berufsbezeichnung: Serienkillerin
  • Ehemalige Berufe: Kleinganovin, Soldatin, Sekretärin

TriviaBearbeiten

  • Braelyn wurde als "Der Kryptogrammkiller" das erste mal am 15.08.2015 im RPG erwähnt. Direkt in Erscheinung trat sie jedoch erst rund 2 Jahre später, und enthüllt wurde ihre Identität erst am 18.01.2019.
  • Ihr Kostüm stammt vom Superschurken Prometheus, aus der Serie "Arrow". Dieser ist in unmaskierter Form bereits das Face Modell von Adriano Sanna.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.